HOME

NEWS

Der Schutzverband erhält vermehrt Hinweise auf Formularfallen, bei denen der Absender nicht einmal ansatzweise mehr erkennbar ist.

In einem aktuellen Fall ist das Angebotsformular, das der Handelsregistereintragung des angeschriebenen Unternehmens folgt, überschrieben mit "Handelsregisterbekanntmachung". Eine Absenderangabe fehlt völlig. Nur auf dem angehefteten Überweisungsträger ist das Kürzel HR-J als Zahlungsempfänger vermerkt.

Betroffene, die irrtümlich zahlen, sollten sich darüber klar sein, dass sie den überwiesenen Betrag - immerhin rund 780 € - nicht...weiterlesen

Fokus

Inzwischen liegt dem Schutzverband eine Rechnung im Anschluss an eine versehentliche Unterschriftsleistung vor.
Der Rechnungssteller kommt weder aus Deutschland noch der Schweiz, sondern aus Österreich.
Es handelt sich um das Unternehmen Company Marketing, Wienerbergstrasse 11/12 A, 1100 Wien.
Ob dieses Unternehmen tatsächlich existiert, bleibt noch zu klären.
Zur Verstärkung der grenzübergreifenden Verwirrung wird die in diesem Zusammenhang genutzte Internetseite in...weiterlesen

Für Kammern & Verbände

Verbände

Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern und sonstige Verbände sind permanent mit dem Problem konfrontiert, daß die eigenen Mitglieder als Unternehmer Opfer eines Betrugs werden.

Der Mitarbeiter des Verbands kann dann wertvolle Hilfestellung geben, wenn es darum geht, das Mitgliedsunternehmen vor weiterem Schaden zu bewahren.

Um das Mitgliedsunternehmen fundiert beraten zu können, bietet der Deutsche Schutzverband gegen Wirtschaftskriminalität Verbänden im Rahmen der Mitgliedschaft den Zugriff auf den eigenen Informationspool an.

Dort findet der Verbandsmitarbeiter Informationen zu den Verfahren des Schutzverbands, Strafverfahren und zur Frage, ob Betrugsfirmen vermeintliche Forderungen auch gerichtlich durchsetzen.

Wenn Sie bereits Mitglied beim Schutzverband sind, können Sie sich hier einloggen.

Sollten Sie noch kein Mitglied beim Schutzverband sein, können Sie uns gerne kontaktieren, damit wir Ihnen im Rahmen eines persönlichen Gesprächs die Konditionen einer Mitgliedschaft vorstellen.

für Unternehmen

Unternehmer als Zielscheibe

Unternehmer stehen generell im Fokus bestimmter Täuschungsmethoden.

Dabei werden öffentlich zugängliche Daten gezielt genutzt, um Unternehmer anzusprechen.

Die Ansprache erfolgt in aller Regel "kalt", also ohne vorhergehenden Kontakt.

Durch gezielte Irreführung wird der Unternehmer in Sicherheit gewogen, um ihn von der Tatsache abzulenken, daß er - ungewollt - eine neue vertragliche Bindung eingeht.